Im Deutschen werden beide Begriffe (Safety / Security) mit dem Wort Sicherheit übersetzt.

Aber es handelt sich um zwei vollkommen unterschiedliche Aussagen, die sich hinter diesen Begriffen verbergen:

Safety

Bei Safety handelt es sich um die "innere" Sicherheit (zum Beispiel eines Steuergerätes). Damit ist gemeint, dass eine Untersuchung immer davon ausgeht, dass innerhalb des Steuergerätes ein Fehler entsteht (zum Beispiel das Versagen eines Hardware Bauelements). Dieses Versagen wird dann darauf analysiert, welche negative Auswirkung dieser Fehler auf das Gesamtfahrzeug haben könnte. Diese Vorgehensweise ist sehr detailliert in der ISO 26262:2011 beschrieben.

Security

Bei Security wird hingegen betrachtet, welche negative Einwirkungen von außen auf das Steuergerät Einfluss nehmen könnten. Dabei kann es sich um Fehler von anderen Steuergeräten handeln oder auch um nicht definierte Werte, die im Steuergerät verarbeitet werden.

Dabei ist die bewusste Manipulation des Steuergerätes von außen ein immer wichtiger werdender Bereich. Die Rede ist vom so genanntem "hacken" (engl. für das Eindringen ohne Erlaubnis in ein fremdes Computersystem; ausgesprochen: "häcken"). Für unseren Bereich bedeutet das: Ein Hacker versucht, von außen über einen Kanal die Funktion des Steuergerätes zu beeinflussen. Und genau dies gilt es im Rahmen der Security so weit wie irgend möglich zu vermeiden. Jedoch besteht das Dilemma darin, dass einerseits das Fahrzeug in einigen seiner Funktionen (zum Beispiel durch ein Smartphone) von außen gesteuert/beeinflusst werden soll. Andererseits wird natürlich über dieses Zutrittsfenster auch ein Kanal für nicht gewollte Angriffe geschaffen.