ISO 26262:2011 – Funktionale Sicherheit - Nichts ist narrensicher bei der Entwicklung von Steuergeräten

Worum geht es?

„Nichts ist narrensicher, weil Narren zu erfinderisch sind“ – diesen Spruch könnte im Ohr haben, wer die stark gestiegene technologische Komplexität, den weiter erhöhten Anteil von Software und die hohe mechatronische Integration eines heutigen Fahrzeugs betrachtet. Aber wie ist es um die funktionale Sicherheit elektrischer und elektronischer Bauteile im modernen Kraftfahrzeug bestellt? Wer haftet, wenn ein Bauteil ausfällt oder nicht einwandfrei arbeitet? Die Antwort gibt die Norm ISO 26262:2011 „Straßenfahrzeuge - Funktionale Sicherheit“ (Road vehicles - Functional safety). Sie wurde mit ihren Teilen 1 bis 9 als endgültige Fassung im November 2011 veröffentlicht, Teil 10 folgte im August 2012. Bei der Norm handelt es sich um eine Adaption der IEC 61508, um den speziellen Bedürfnissen der elektrischen und elektronischen Systeme von Straßenfahrzeugen bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht Rechnung zu tragen.

Sie ist für die Automotive-Branche international ein gültiger Standard und "muss" seit diesem Zeitpunkt in der Entwicklung von sicherheitsrelevanten elektrischen / elektronischen Komponenten angewendet werden. Die einzelnen Teile der Norm befassen sich mit dem Management der funktionalen Sicherheit - von der Konzeptphase über die Ebenen der Produktentwicklung (System / Hardware / Software) bis zu Produktion und Betrieb sowie den unterstützenden Prozessen. Ein Schwerpunkt liegt in der ASIL-orientierten und sicherheitsorientierten Analyse.

Das Seminar gibt einen allgemeinen Überblick über die ISO-Norm und betrachtet die Risiken aus dem Bereich der systematischen Fehler und auch aus dem Bereich der zufälligen Ausfälle der einzelnen Komponenten.

Flipchart mit Seminar-Agenda

Inhalte und Ablauf des FuSi-Seminars ISO 26262:2011 – Funktionale Sicherheit

Was ist der Seminarinhalt?
  • Hintergründe und Geschichte
  • Einordnung in die bestehende Prozesslandschaft
  • Übersicht über die Inhalte der ISO 26262
  • Zusammenhang mit der IATF 16949
  • Sicherheit und Qualität
  • Das V-Modell der Entwicklung
  • Anbindung an FMEA und Fehlerbaumanalysen
  • Messgrößen und Methoden
  • Von Besonderen Merkmalen und ASIL-Leveln

Hinweis: Für die einzelnen Unterkapitel (Konzept / System / Hardware / Software) sind weitere Seminar-Module zur Zeit in Planung, um auf die Bedürfnisse der einzelnen Fachbereich adäquat eingehen zu können. Lesen Sie mehr zu diesen Themenseminaren zur Norm ISO 26262:2011 – Funktionale Sicherheit auf der Seite FuSi-Seminare ISO 26262.


Wie ist der Seminarablauf?

Sie bekommen einen fundierten und praxisnahen Überblick zu Inhalt, Struktur & Funktion der ISO 26262 und lernen deren Elemente kennen. Ihr Trainer hat langjährige Erfahrung im Bereich Qualitätsmanagement mit Schwerpunkt Automotive und kann Fragen aus Sicht seiner praktischen Tätigkeit beantworten. Neben seinem Vortrag zum Thema wird Zeit für Diskussion im Plenum sein. Neben dem Seminarordner erhalten die Teilnehmer nach dem Seminar ihre Seminarunterlage im PDF-Format sowie eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung mit detaillierter Auflistung der vermittelten Seminarinhalte.

Wer gehört zur Zielgruppe?

Teilnehmer sind Ingenieure und Techniker aus den Bereichen: Produktentwicklung, Prozessentwicklung, Qualitätssicherung und Einkauf; Führungskräfte aus den Bereichen Konstruktion und Entwicklung, Qualität und Funktionale Sicherheit sowie an diesem Thema Interessierte.

Wo gibt es dieses Seminar?

Feste Termine finden Sie auf der Termineseite. Selbstverständlich bringen wir den Experten auch inhouse zu Ihnen - fragen Sie uns einfach per Formular. Gerne berücksichtigen wir auch Ihre Vorschläge.

Was ist Ihre Investition?

Sie investieren 599,- € pro Person (zzgl. MwSt.) und 8 Stunden Ihrer Zeit.

Hinweis: Bei Seminaren in Kooperation mit anderen Veranstaltern kann der Seminarpreis abweichen, es gilt der Preis der dortigen Anmeldung!

Was ist Ihr Nutzen?

Sie haben durch die Kenntnis der einzelnen Teilbereiche / Dokumente ein grundsätzliches Verständnis und einen direkten Nutzen im zukünftigen Einsatz der Norm. Sie werden Prozesse, Methoden und Dokumente in Ihrem Verantwortungsbereich sicher anwenden können - und werden sicher wissen, dass ASIL kein Waschmittel ist... Sie werden am Seminartag während der Kaffeepausen und mit einem Mittagessen verpflegt. Außerdem könnten Sie interessante Kontakte kennenlernen. :-)

Was sagen zufriedene Teilnehmer?

Lesen Sie dazu aus Bewertungen von i-Q-Seminaren zu verschiedenen Themen einige Kommentare

weiterlesen auf der Seite Referenzen...