Projekthistorie Joachim Burgdorf

Portait Joachim Burgdorf

In tabellarischer Form sind auf dieser Seite die freiberuflichen Tätigkeiten in verschiedenen Projekten dargestellt. Die Projekthistorie enthält Projektbeschreibungen der einzelnen Auftraggeber in kurzer Form und gibt die entsprechende Rolle an, wie z.B. Projektverantwortlicher Organisationsentwicklung und Führungskräfte-Trainer. Außerdem werden Tätigkeitsschwerpunkte zum ganzheitlichen Coaching, zur Führungskräfte-Unterstützung und Möglichkeiten in der Organisationsentwicklung näher beschrieben.

Vielen Dank für Ihr interessiertes Lesen!

03/2010 bis heute:
Mediablix IIT GmbH, Bielefeld
Projektverantwortlicher Organisationsentwicklung
Projektbeschreibung 
Ganzheitliches Erfolgscoaching
  • Entwicklung eines Leitbildes für das Unternehmen
  • Abstimmen von CI und CD auf die Realisierung des Leitbildes
  • Strategische Positionierung bezüglich des Kerngeschäfts
  • Umsetzung der Vorgaben bei Angebotsdefinitionen und Kundenauswahl
  • Vorbereitung und Begleitung der Ansprache von Kunden, Kooperationspartnern und Lieferanten
  • Konzept für Wertschätzungsmanagement erstellen und realisieren
  • Definition von Kriterien für die Mitarbeiterauswahl bei verschiedenen Hierarchiestufen
  • Umsetzung der Vorgaben im Personalauswahlprozess
  • Festlegen und Kommunizieren von Personalentwicklungszielen (individuell und für die Fach-Bereiche) und Darstellung der Realisierungsmöglichkeiten
  • Mediation bei Konflikten an Schnittstellen, z.B. zwischen Entwicklung (R&D) und Vertrieb
  • Beratung der Geschäftsleitung in allen Führungsfragen
  • Aufbau einer firmeneigenen Weiterbildungsabteilung (HRM)

 
07/2007-03/2010:„Patente Gründungen Westfalen Ruhr: Inkubator Universität Bielefeld“
Dezernat Forschungsförderung & Transfer der Universität Bielefeld
Projektbeschreibung 

Unterstützung von Ausgründungen aus der Universität Bielefeld
Koordination der Gründungsaktivitäten der Universitäten Bielefeld, Dortmund, Münster und Paderborn im Rahmen des POWeR-Projektes

  • Information und Beratung über Gründungsförderung
  • Information und Beratung von Gründungsinteressierten und Ausgründern
  • Wöchentlicher Gründungssprechtag
  • Durchführung eines Informations- und Beratungstages mit Experten von Finanzamt, IHK, Sparkasse und Wirtschaftsförderungsinstituten
  • Coaching im Kontext von Marketing, Businessplan etc. für Ausgründer
  • Aufbau und Implementierung eines internetbasierten Online-Inkubators einschließlich Inkubatorberatung mit Konzepterstellung, Projektplanung, Projektdurchführung, Projektkontrolle
  • Außendarstellung des Online-Inkubators
  • Organisation und Durchführung von Qualifizierungsworkshops zu Führungsthemen
  • Organisation und Durchführung eines internationalen Benchmarking-Workshops: Business Inkubatoren und Netzwerke - eine Perspektive für die Regionalentwicklung? (zweisprachig, ca. 60 Teilnehmer, 12 Referenten)
  • Einbindung von Arbeitsgemeinschaften und Initiativen wie ELSA, SIFE, bonding usw. in den Kontext
  • Wöchentliche Koordinationstreffen mit dem Prorektor Forschung, der Dezernatsleitung und dem Transferstellenleiter
  • sachgerechte Ausgabe der Geldmittel des Teilprojektes und Kontoführung
  • Anleiten eines Teams (eine wissenschaftliche und zwei studentische Hilfskräfte)
 

 
2004 bis 2005:Surteco SE München Standort Bad Sassenberg
Projektleitung Fusionsvorbereitung
Projektbeschreibung 

Vorbereitung der Integration der Robert Linnemann GmbH in den Surteco Konzern

Teilprojekt 1: Optimierung der EDV

  • Umstrukturierung der EDV-Abteilung mit Hardwareanpassungen und Einführung einer einheitlichen Übergangssoftware vor Einführung von SAP R/3/ERP CRM SCM SRM
  • Reduzierung des Personals der Abteilung durch Bereichswechsel der Mitarbeiter und Vorruhestandsregelung

Teilprojekt 2: Verbesserung der internen Logistik - Produktion

     
  • Aufnahme des Ist - Zustandes in der Produktion
  • Entwurf eines optimalen Wegeprofils nach Kanban-Prinzipien

Teilprojekt 2: Verbesserung der internen Logistik - Lager

  • Aufnahme des Ist-Zustandes im Lager
  • Entwurf eines optimalen Wegeprofils nach Kanban-Prinzipien
  • Reorganisation des Lagers

Teilprojekt 3: Intensivierung des Qualitätsmanagements

  • unternehmensweite Darstellung der Bedeutung von Qualitätsstandards
  • Einbeziehung ins Wertesystem des Unternehmens
  • Implementierung von KVP-Prozessen
  • Kontinuierliche Mitarbeiterschulung (4-Stunden wöchentlich jeder Produktions-MA)

Kompatibilitätsprüfung mit den Strukturen der Surteco SE
Monatliche Koordinierungstreffen mit allen Abteilungsleitern (Moderation)

 

 
2001 bis 2004:Siemens AG Bruchsal
Projektleitung KVP - Teameffizienz Platinenbestückung
Projektbeschreibung 

Qualitätsverluste (durch starken Einsatz von Zeitarbeitskräften) minimieren

 

Teilprojekt 1:

  • Festlegen eines Wertegerüsts für die Abteilung in Anlehnung an das Unternehmensleitbild
  • Notwendigkeit der kontinuierlichen Integration neuer Mitarbeiter bewusst machen
  • Erarbeiten von Qualitätsstandards und deren Handhabung für die Abteilung

Teilprojekt 2:

     
  • Schulung der Führungskräfte im Konfliktmanagement
  • Schulung der Mitarbeiter in Problemlösungstechniken, KVP und Teamarbeit

Teilprojekt 3:

  • Einführung des neuen QM in die Abteilung
  • Einsatz und Kontrolle der geschulten Instrumente und Methoden in der Praxis
  • Incentive-Veranstaltung als Abschluss für erfolgreiche Umsetzung
 

 
2000 bis 2001:RWE Süwag Energie AG Frankfurt
Reorganisation CR
Projektbeschreibung 

Teamentwicklung im Kundenkontaktcenter, hohe Belastungen durch Umstrukturierungen abfedern

     
  • für ca. 200 Mitarbeiter Vertretungsregeln einführen
  • konsistente Urlaubsplanung/Systematik
  • Vereinheitlichen der Gehaltsstrukturen
  • Variable Arbeitszeitregelung
  • individuelle Personalentwicklung vorsehen
  • Unternehmensweit Führungsgrundsätze festlegen (Management by Objectives)
  • 2 fünftägige Festveranstaltungen für die Mitarbeiter als Belohnung für ihr Engagement
  • kurz-, mittel-, und langfristige Zielplanung für den Bereich
 

 
1998 bis heute:i-Q Schacht & Kollegen Qualitätskonstruktion GmbH
(bis 2014-01: i-Q Schacht & Partner), Schwaig b. Nürnberg

Koordinator Bereich Führungsprozesse, Changemanagement und Organisationsentwicklung
Projektbeschreibung   

Seminarorganisation und -durchführung zu den Themen:

  • Projektmanagement und Managementschulung
  • Strategische Unternehmensentwicklung
  • Kommunikation, Konfliktbewältigung
  • Coaching und Organisationsentwicklung und
  • Train the Trainer
 

 
1990 bis 2004:Adam Opel AG Rüsselsheim / GM Europe
Führungskräftetrainer und Coach
Projektbeschreibung 
 

ca. 200 fünftägige Seminare für Führungskräfte zu den Themen:

  • Technisch und kaufmännisch orientiertes Management
  • Managementregeln in der Praxis
  • Persönlichkeit, Teamarbeit und Innovation
  • Teamübergreifende Zusammenarbeit in der GM-Organisation

„The Global Bill of Process“ Multiplikatorenschulung für die Einführung des „Global Vehicle Development Process“ (GVDP)
Qualifizierung von ca. 100 Business Development Managern für die Umstrukturierung im Führungsaussendienst von GM. Themen:

  • Market Area Analysis
  • Customer Lifetime Value
  • Global Sourcing
  • 4P-Marketing


Coaching von ca. 200 Führungskräften von GM Europe

 

 
1990:Hewlett Packard HP Company Böblingen
Projektleiter beim Dienstleister
Projektbeschreibung  

Erstellung einer Organisationsdiagnose über eine Hauptabteilung Produktion in Böblingen in Zusammenarbeit mit dem GDI Gottlieb Duttweiler Institut St. Gallen

  • Vorbereitung von Interviews
  • Durchführung der Diagnose
  • Auswertung und Präsentation der Ergebnisse vor der Personaldirektion
  •  
 

 
1990: Niedersächsischer Sparkassenverband Hannover
Seminarleiter beim Dienstleister
Projektbeschreibung  

Vereinheitlichung des Führungsverhaltens bei den Sparkassen des Landes

 
  • Grundlagen für Konflikte
  • Umgang mit Konflikten
 

 
1989 bis 1990:Deutsche Post AG Berlin, Klöckner GmbH Bremen, Volkswagen AG Osnabrück, Hewlett Packard HP Company Böblingen, Holz und Bau Gewerkschaft Wien,
Coverdale Seminargruppenleiter beim Dienstleister
Projektbeschreibung  

Durchführung von Coverdale-Führungsseminaren


 
1986 bis 1990:BHW Bausparkasse Hameln
Trainer von Führungskräften
Projektbeschreibung  

Vorbereitung, Durchführung und Transfersicherung von Führungsseminaren und Verhaltenstrainings:

  • Schriftliche Kommunikation
  • Führungswissen und - techniken (für Gruppen- und Hauptgruppenleiter)
  • Führungsgrundlagen für neu eingesetzte Bezirksdirektoren (Verkaufsleiter)
  • Ausbildung der Ausbilder (AdA) Fach „Jugendkunde“
  • Kommunikationstraining für Mitarbeiter aus allen Bereichen des Unternehmens

Beratung einer Abteilung in Fragen der Zusammenarbeit und des Arbeitsklimas, Verkleinerung der Abteilung von 50 auf 30 Mitarbeiter
Organisationsdiagnose in einer Gebietsdirektion:

  • Vorbereitung und Durchführung
  • Auswertung und Präsentation der Ergebnisse
  • Umsetzungsplanung mit den zuständigen Führungskräften
 

 
1986 bis 1990:Coverdale Team Management GmbH Deutschland
Ausbildung zum Coverdale-Trainer, Training und Supervision
Projektbeschreibung  

Zahlreiche interne Trainings und Betreuung von Supervisionsgruppen


 
1984 bis1986:Das Dach e.V. Verein für psychosoziale Hilfen Detmold
Projektmitarbeiter
Projektbeschreibung  

Aufbau eines berufsbegleitenden psychosozialen Dienstes für psychisch Kranke/Behinderte im Kreis Lippe


 
1984 bis 1985:Universitätskrankenhaus Eppendorf Hamburg
Dozent am medizinischen Institut für Soziologie
Projektbeschreibung 

Lehrauftrag: Arbeit und Interaktion im Krankenhaus

 

 
Cartoon mit Diplom-Ingeniuer Joerg Schacht am Schreibtisch

Stand der Projekthistorie: 2015-011-04